Direkt zum Inhalt

WAHLTAG

Eine Fotoausstellung der fotoszene nürnberg

Vernissage am Samstag, 24. Februar um 18 Uhr
Ausstellungsdauer vom 24. Februar bis zum 21. April
geöffnet jeden Samstag von 12 – 15 Uhr
im Projektraum der fotoszene nürnberg e.V. – Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Straße 33, in Nürnberg

Alle 4 Jahre wählen deutsche, wahlberechtigte Staatsbürger ihre Vertreter in den Deutschen Bundestag. Der letzte Wahltag  hierfür war der 24. September 2017. Diesen bedeutsamen Tag haben 13 Mitglieder der fotoszene nürnberg e.V. fotografisch begleitet. 5 Monate später blicken wir zurück und stellen die entstandenen Aufnahmen erstmalig der Öffentlichkeit vor. Welche Gedanken und Stimmungen lassen sich aus den Aufnahmen herauslesen, was war für jeden einzelnen wichtig an diesem Tag und was bleibt in Erinnerung?

 

WIRHIER

Porträts von Menschen aus Nürnberg.

Ausstellungsdauer vom 2. März bis zum 31. Mai 2018,
in der Sparkasse Nürnberg, Immobilien-Center, 1. UG, Lorenzer Straße 2
göffnet Montag bis Freitag von 9 – 18 Uhr

Wichtige Termine:
>foto walk (Fotografenrundgang) am 16.3./20.4./18.5. von 16 – 18 Uhr
>foto live (Fotoworkshops) am 6.3./10.4./8.5. von 16 – 18 Uhr

Jeder von uns hat sie, die ersten Porträts seines frühen Lebens (eventuell auch schon von vorher). Gleich nach der Geburt, bei der Taufe, in der Badewanne, mit den begeisterten Großeltern und natürlich den stolzen Eltern. Später folgen Fotos bei der Einschulung mit Schultüte und komischer Frisur – Untertitel „jetzt beginnt der Ernst des Lebens“. Oft sehe ich sie beim Einkaufen vor mir an der Kasse aus dem Portmonnaie des Vorkunden blitzen, die Liebsten. Zur Erinnerung, zur Vergewisserung oder als Stellvertreterfunktion schauen Porträts hoher AmtsträgerInnen oder UnternehmerInnen in den Innenräumen öffentlicher oder privater Institutionen auch heute noch wie selbstverständlich dem alltäglichen Geschehen zu.
Früher den gesellschaftlichen Status widerspiegelnd, begannen auch Fotografen, beeinflusst durch den Impressionismus, neue Bildideen in ihre Werke einfließen zu lassen. Der Piktorialismus  brachte erste, eigenständige Bildsprachen von Fotokünstlerinnen und Fotokünstlern auch im Bereich der Porträtfotografie hervor. Das Sichtbarmachen des Charakters des Porträtierten und vielleicht sogar das Einfangen seiner Seele schienen jetzt nicht mehr ganz ausgeschlossen. Mit Hilfe von inszenierten Milieus und Requisiten wurden die so entstandenen Fotografien zu eigenständigen Werken, die nun auch viel über den Fotografen erzählten.
Wenn sich heute  5 Fotografinnen und 7 Fotografen der fotoszene nürnberg zu dem Thema „WIRHIER“ verabreden, fließen diese ganzen kunstgeschichtlichen und erlebten Vergangenheiten in die Menschenbilder der hier gezeigten Ausstellung mit ein. Fast alle fotografischen Techniken kommen zum Einsatz, spielen aber letzten Endes nicht die entscheidende Rolle. Wiederentdeckte analoge, aber auch digitale Aufnahmegeräte ermöglichen ein gleichberechtigtes Nebeneinander. Was zählt, ist die ausgedachte Bildidee und konzeptionelle Umsetzung der Bildmotive.
Scheinbar nur ein Armlänge entfernt sind wir von den Teilnehmern der Selfie-Mitmachaktion. Die per E-Mail eingereichten Selfies wurden von uns ausgesucht und werden in einer Beamerpräsentation an einem Außenfenster des Immobiliencenters der Sparkasse gezeigt.
WIRHIER zeigt zeitgenössische Porträts, unverstellt und neu. Zum Teil bewusst arrangiert, zum Teil dem Augenblick geschuldet. Aber immer ungewöhnlich und unerwartet überraschend sind die Fotografien der 12 Fotokünstlerinnen und Künstler der fotoszene  – und garantiert einzigartig.